ttz Bremerhaven BackPack 2019

14.01.2020

Stichworte: Verpackungslösung mit Feuchtemanagement, Brot- und Backwaren, Reduktion von Lebensmittelabfällen, Verlängerung der Haltbarkeit

 


Bremerhaven, Januar 2020

Das ttz Bremerhaven arbeitet im Projekt BackPack mit dem Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV) und der Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e.V. (IVLV) an der Entwicklung einer ofenfesten Verpackung mit integrierter Feuchtemanagementfunktion. Die Verpackung ist für Brot- und Backwaren konzipiert und soll diese vor dem Austrocknen schützen und die sensorische und mikrobielle Haltbarkeit der Produkte erhöhen. Dadurch kann eine Reduktion von Lebensmittelabfällen erreicht werden und Handwerks-Bäckereien können ihre Produktportfolios um länger haltbare und qualitativ hochwertigere Brot- und Backwaren erweitern.

Am 06.02.2020 findet das nächste Projekttreffen am Frauenhofer Institut in Freising statt. Interessierte Unternehmensvertreter aus der Backbranche und der Verpackungsindustrie sind herzlich eingeladen, als Gäste daran teilzunehmen und mehr über das Projekt und erste Projektergebnisse zu erfahren. Anmeldung gerne unter 0471 80934-257 bei der Projektleiterin Katharina Kipke.

Das Projekt „Entwicklung ofenfester Verpackungen mit kontrollierter Wasserdampfdurchlässigkeit zur Qualitätsverbesserung und Ressourcenschonung bei Backwaren“ wird im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Bundestages gefördert.

Foto: ttz Bremerhaven / Katharina Kipke

Das ttz Bremerhaven versteht sich als innovativer Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel und Ressourceneffizienz.