Die Zukunft geht durch den Magen

Flyer_Ikon

15.02.2011

Stichworte: Zukunftsforum, Ernährungswirtschaft, Lebensmittel

Am 23. und 24. Februar 2011 veranstaltet das ttz Bremerhaven in Kooperation mit der Martin Braun-Gruppe und der Lifesights Company das 1. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft in Hannover. Wie entwickelt sich die Lebensmittelindustrie in den nächsten Jahren und Jahrzehnten? Renommierte Experten werfen einen Blick in die Zukunft und diskutieren mit 150 Unternehmensvertretern über Entwicklungen und Perspektiven der Branche.

Bremerhaven, 15. Februar 2011. Knappe Ressourcen, Rohstoffspekulationen und komplexe lebensmittelrechtliche Vorschriften erschweren es Produzenten, den steigenden Verbrauchererwartungen gerecht zu werden. Wie begegnet man diesem Problem in der Zukunft? Das ttz Bremerhaven, die Martin Braun-Gruppe und die Lifesights Company laden Vertreter aus allen Bereichen der Lebensmittelindustrie zum 1. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft am 23. und 24. Februar 2011 ein. Als Gäste werden 150 Entscheidungsträger aus dem deutschsprachigen Raum erwartet.

Die Entscheidungsträger aus Produktion, Entwicklung und Marketing diskutieren über Trends und Prognosen in der Lebensmittelbranche. Ziel ist es, die Bedürfnisse der Konsumenten von Morgen mit neuen Produktionstechnologien zu verbinden. Wie ändert sich das Essverhalten der Verbraucher? Und welchen Einfluss haben Marktforschung, Marketing und Verbraucherschutz in der Lebemittelwirtschaft?

In diese Fragen leitet neben Christian Wiechmann (Leiter Forschung & Entwicklung und Qualitätsmanagement, Martin Braun KG) auch Jens Lönneker (Geschäftsführer rheingold Institut) ein. Er schildert in seinem Vortrag die Entwicklungen von Kommunikation und Essverhalten. Im Anschluss referieren Manfred Rinderer (Geschäftsführer Agrarmarkt Informations-GmbH) sowie Petra Langen (Geschäftsführerin The Lifesights Company) über Konsumtrends und Verbraucherbedürfnisse und deren Auswirkungen auf Produktsortimente.

Spekulationen an den Agrarmärkten werden von Eugen Weinberg (Commerzbank AG) beleuchtet. Eine internationale Perspektive auf die zukünftige Ernährung nimmt Ralph Appel, Geschäftsführer Cargill Deutschland GmbH ein. Über das Lebensmittelrecht sowie Forderungen an Industrie und Gesetzgeber informieren Prof. Dr. Moritz Hagenmeyer (KROHN Rechtsanwälte Hamburg) und Armin Valet, Hamburger Verbraucherzentrale. Prof. Dr. Klaus Lösche (Leiter Bäckerei- und Getreidetechnologie ttz Bremerhaven) und Felix Ahlers (Vorstandsvorsitzender Frosta AG Bremerhaven) verweisen in ihren Vorträgen auf Kompetenz, Authentizität und Innovation als Wegbereiter für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Das 1. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft wird von einer Fachausstellung begleitet, bei der sich folgende Unternehmen präsentieren:

Agrano, Cargill, Chemische Fabrik Budenheim, Chemische Fabrik Dr. Weigert,
freitag van Geigk Werbeagentur, KOCH PROMOTION, Martin BraunMIWE,
RV Delicatessen Manufaktur, The Food Professionals, The Lifesights Company,
ttz Bremerhaven, Winopal Forschungsbedarf, Wolf ButterBack

Programm und Anmeldeformular

 

Kontakt und Anmeldung:

Per Fax: 0471 48 32 129
Per Telefon: 0471 48 32 123
Per E-Mail: zukunft@ttz-bremerhaven.de
Per Post: ttz Bremerhaven
Angela Sadowski
Fischkai 1
27572 Bremerhaven

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!



Pressebilder zur redaktionellen Nutzung (foto: ttz/pr)

Bild1Tradition

Bildunterschrift: Tradition und Wertigkeit eines Lebensmittels sind für viele Konsumenten kaufentscheidend.

Bild2LebensmittelAnalytik

Bildunterschrift: Neuentwicklungen auf dem Lebensmittelmarkt werden einer Reihe analytischer und sensorischer Tests unterzogen.

Bild3RohstoffGetreide

Bildunterschrift: Die Rohstoffsituation für Lebens- und Futtermittel bestimmt die Marktentwicklung von Produkten mit.

Download mit rechter Maustaste: "Ziel speichern unter..."


Das ttz Bremerhaven versteht sich als innovativer Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt,  und Gesundheit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen