Mit Schallgeschwindigkeit zum Trockenobst

Mit Schallgeschwindigkeit zum Trockenobst

04.11.2010

Stichworte: Ultraschalltechnologie, Trocknungsmethode, Trockenobst

Kostengünstig und umweltfreundlich: Das EU Projekt ULTRAVEG hat ein System entwickelt, das bei reduziertem Energieverbrauch dank innovativer Ultraschalltechnologie die Trocknungsgeschwindigkeit von Produkten erhöht. Und der Geschmack? So gut wie bei der herkömmlichen Produktion.

 

Bremerhaven, 4. November 2010. Trockenobst ist beliebt, gesund und bietet viele Vorteile für die Massenproduktion von Lebensmitteln – nicht zuletzt geringe Transportkosten, längere Haltbarkeit und leichte Handhabung. Allerdings erweisen sich die modernen Trocknungsmethoden als teuer, Zeit- und Strom fressend und arbeitsintensiv. Es ist daher notwendig, Mittelstandunternehmen im Trockenobst-Sektor der EU mit einer Technologie auszustatten, die ihnen hilft, im Weltmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben. Es werden neue Technologien benötigt, die eine signifikante Reduzierung der Trocknungszeit bei gleichzeitiger Einsparung von Energiekosten ermöglichen. Das Projekt ULTRAVEG beschäftigt sich mit der Entwicklung eines hochleistungsfähigen Ultraschallsystems zum kostengünstigen, effektiven undqualitativ hochwertigen Trocknen von Obst und Gemüse.

Während des letzten Treffens am 31. August 2010, veranstaltet von Gefriertrocknung Greven GmbH, Deutschland, führte das ULTRAVEG Konsortium, einer der Projektpartner, seine Erfolge Vertretern von Industrie und Presse vor. ULTRAVEG konnte vielversprechende Ergebnisse präsentieren, die die Kunst der Lebensmitteltrocknung auf ein neues Niveau heben können.

Auf der Grundlage von wissenschaftlichen Arbeiten und Prozessentwicklungen der Abteilungen Lebensmittelbiotechnologie und Lebensmittelverfahrenstechnologien der Technischen Universität Berlin stellte die Innovació i Recerca Industrial i Sostenible, Spanien zwei ULTRAVEG Prototypen her und testete sie im Gebrauch konventioneller Trocknungsprozesse. Beim ttz Bremerhaven wurde eine Kombination aus heißer Trockenluft und Ultraschall in einer Kammer getestet. Zusätzlich führte das ttz Bremerhaven sensorische Auswertungstests mit den produzierten Lebensmitteln durch und analysierte sie chemisch. Die Entwicklungsarbeiten sind noch nicht vollständig abgeschlossen und die Technologie wird für den Gebrauch im großen Stil noch  optimiert werden. Trotzdem ist schon jetzt absehbar, dass die zukünftige Übernahme der Technologie in die Trockenobstindustrie der europäischen Wettbewerbsfähigkeit und Innovation, der Umwelt und den Verbrauchern zu Gute kommen wird.

Der hochleistungsfähige Ultraschall (HPU) zum Trocknen poröser Materialien scheint für Prozesse sehr effektiv zu sein, bei denen hitzeempfindliche Materialien wie Nahrungsmittel behandelt werden. HPU ist eine sichere und umweltfreundliche, effiziente und wirtschaftliche Technologie. Hochintensive Ultraschallvibrationen sind in der Lage, Massentransferprozesse so zu beeinflussen, dass sich die Trocknungsgeschwindigkeit von Stoffen trotz niedrigerer Temperaturen oder kürzerer Behandlungszeiten erhöht. Da ULTRAVEG die vorhandenen Trocknungstechniken nicht ersetzt, ist es so angelegt, dass es in Verbindung mit bestehenden Trocknungsprozessen genutzt werden kann. "Die gibt besonders kleinen und mittelgroßen Unternehmen die Möglichkeit, die neue Technologie zu moderaten Kosten zu realisieren. Es ist sehr wichtig für uns, unsere Forschungsergebnisse in realen Unternehmen im Gebrauch zu sehen", so Claudia Krines, R&D Direktor der Abteilung Lebensmitteltechnologie  des ttz Bremerhaven.

ULTRAVEG ist eine Zusammenarbeit von GÖKSER Makina Sanayi Ticaret LTD STI, einem türkischen Mittelstandunternehmen und Innovació i Recerca Industrial i Sostenible, einer spanischen Forschungsorganisation. Es ist ein zweijähriges, industriebezogenes Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das vom 7. Rahmenprogramm der EU gefördert wird. Neben GÖKSER beteiligen sich folgende Mittelstandunternehmen:

Fullwell Mill Ltd., eine 1992 in Großbritannien gegründete Firma, die eine große Auswahl an organischen, fair gehandelten und gesunden Lebensmitteln einschließlich getrockneter Lebensmittel und Snacks herstellt.

Gefriertrocknung Greven GmbH, gegründet 2001 in Deutschland, die getrocknete Früchte, Kräuter und Gemüse  für die Lebensmittelindustrie zur Verfügung stellt.

Aktive Arc Sarl, Zulieferer von Beratung und Ausstattung im Bereich neuer innovativer Ultraschalltechnologien.

HEBOLD  Mixing and More GmbH, 1925 in Deutschland gegründet und spezialisiert auf die Herstellung von Maschinen, Trocknern, Mischanlagen, Dauermixern, Hitzewechslern und Ventilen für die Lebensmittel und pharmazeutische Industrie.

Die Mitwirkenden der Forschung und technischen Entwicklung in ULTRAVEG sind die Abteilung für Lebensmittelbiotechnologie und Verfahrenstechnik der Technischen Universität Berlin, Deutschland, Innovació i Recerca Industrial i Sostenible in Spanien, und das ttz Bremerhaven, Deutschland.

 

Weitere interessante Informationen zum ULTRAVEG Projekt:

 


Pressebilder zur redaktionellen Nutzung (foto: ttz/pr)

Fruechtetrocknung

Bildunterschrift:

Im UltraVeg Projekt wurde ein System entwickelt, das die Trockenrate und den Energieverbrauch verbessert.

Download mit rechter Maustaste: "Ziel speichern unter..."


Das ttz Bremerhaven versteht sich als innovativer Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen