Europäische Kommission honoriert Lebensmittelwissenschaft am ttz Bremerhaven

bild 1 molkereiMai 2010

Stichworte: NANODETECT, Lebensmitteltechnologie, Mikrobiologie, Biosensor, Lebensmittelsicherheit

Bremerhaven goes Shanghai: Das ttz Bremerhaven wurde von der Europäischen Kommission zur Weltausstellung 2010 in Shanghai eingeladen. Der Forschungsdienstleister ist eine von nur fünf Institutionen, die zur Vorstellung eines Projektes zur Lebensmittelsicherheit eingeladen wurde.

Bremerhaven, Mai 2010. In diesem Sommer ist Shanghai Gastgeber der Welt-ausstellung 2010. Das ttz Bremerhaven wurde von der Europäischen Kommission zur Expo als Koordinator eines herausragenden EU-Forschungsprojektes eingeladen. NANODETECT, so dessen Name, wurde von der Europäischen Kommission als „Vorzeigeprojekt“ im Bereich der Lebensmittelsicherheit ausgewählt. Während der Weltausstellung wird es eine Konferenz zur Lebensmittelverarbeitung und –sicherheit geben, an der Experten aus der Industrie und Forschung aktuelle Fragen und Trends diskutieren werden. „Diese Einladung unterstreicht die weitreichende Bedeutung der Forschungsleistung des ttz Bremerhaven auf den Gebieten Lebensmitteltechnologie und Mikrobiologie”, erklärt Werner Mlodzianowski, Geschäftsführer des Forschungsdienstleisters.

Die Konferenz “Forschung für gesundes Leben” möchte vom 5. bis zum 6. Juni 2010 Themen zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit diskutieren, wobei der Fokus auf Entwicklungen liegt, die den Alltag nachhaltig positiv beeinflussen. “Heutzutage gewinnt die Lebensmittelsicherheit zunehmend an Bedeutung, weil der Verbraucher wissen möchte, ob sein Produkt gemäß den Verordnungen hergestellt und verarbeitet wurde. Die Konferenz ist eine gute Plattform, um das Bewusstsein für Lebensmittelsicherheit bei Industrie und Verbraucher zu stärken sowie wissenschaftlich zu informieren” sagt Matthias Kück. Die Konferenz wird organisiert von der Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucher der Europäischen Kommission.

Außer NANODETECT wurden nur vier weitere EU-Forschungsprojekte (aus mehreren hunderten Projekten) von der Europäischen Kommission eingeladen. Ziel des Projektes ist es Lebensmittelkontaminationen, die in der Phase zwischen Produktion und Konsum auftreten können, zu identifizieren und vorzubeugen. Unter der Leitung des ttz Bremerhaven entwickelt ein internationales Konsortium den Prototypen eines Biosensors, der darauf ausgerichtet ist, Qualitätsparameter entlang der Lebensmittelkette zu verfolgen. Die europäische Milchindustrie wurde als Beispiel ausgewählt, da Milch verschiedenen Arten möglicher Kontaminationen unterschiedlichen Grades unterworfen ist.

Im Rahmen des Projektes wird ein Test-Kit entwickelt, um die Qualität und Sicherheit von Milch garantieren zu können. Seit dem Start von NANODETECT im Jahr 2008 wurden die biologischen Detektionssysteme im Labormaßstab entwickelt und werden nun zusammen mit einem mikrofluidischen System in einen industriellen Prototyp integriert.

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt:

 


Pressebilder zur redaktionellen Nutzung (foto: ttz/pr)

 

Molkerei

Bildunterschrift 1:
Auf dem Transportweg vom Bauernhof zum Molkereibetrieb kann die frische Rohmilch auf Kontaminationen hin untersucht werden. So können ganze Produktchargen des Molkereibetriebs im Falle einer Kontamination vor dieser bewahrt werden, denn herkömmliche Methoden brauchen teilweise Tage für diese Nachweise.

Mikrochip

Bildunterschrift 2:
Die neuen Mikrochips können Kontaminationen mit Hilfe von bio-aktivierten Oberflächen im Nanometerbereich spezifisch anreichern. Eine Mikro-Optik liest später die Signale aus, welche dem Molkereibetrieb Auskunft über den Grad der Kontamination geben.

Elisa-test

Bildunterschrift 3:
Mit dem ELISA-Test können Bakterien, Schimmelpilzgifte, Arzneimittel-Rückstände in der Kuhmilch nachgewiesen werden. Auch ist der Nachweis einer Streckung von hochwertiger Milch mit billigerer Kuhmilch mit diesem Test möglich.

Download mit rechter Maustaste: "Ziel speichern unter..."


Das ttz Bremerhaven versteht sich als innovativer Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt, Gesundheit und Beratung.