Wirtschaftssenator Günthner im ttz Bremerhaven

guenthner-gruppe-essen27.05.2010

Stichworte: Martin Günthner, Molekulare Gastronomie, Lebensmittelstandort, Senator, Bremen

Bremens Wirtschaftssenator Martin Günthner besucht das ttz Bremerhaven und erlebt neben interessanten Präsentationen eine geschmackliche Exkursion in die molekulare Gastronomie

Bremerhaven, Mai 2010. Für die Lebensmittelindustrie ist die Wirtschaftsregion Bremen/Bremerhaven ein wichtiger Standort. Das ttz Bremerhaven leistet mit seinen innovativen Projektideen dazu einen bedeutenden Beitrag. Unter dem Motto „Forschung für mehr Lebensqualität“ verfolg das ttz Bremerhaven das Ziel, die Wirtschaft regional und überregional zu stärken und somit zur Schaffung neuer Arbeitspläzte beizutragen. Um sich einen praktischen Einblick der Wirtschaftsleistung von Bremerhavener Unternehmen in der Lebensmittelindustrie zu verschaffen, besuchte der neue Senator für Wirtschaft und Häfen Martin Günthner auch das ttz Bremerhaven.

rtl beitrag_3

Einen Fernsehbeitrag von Guten Abend RTL vom 26. Mai 2010 zu den Hintergründen des Besuches in der Seestadt finden Sie hier. Das ttz Bremerhaven wird ab 1:41 Minute gezeigt.

In interessanten Präsentationen und anhand von ausgewählten Projektbeispielen gaben die Kompetenzbereiche Lebensmittel, Umwelt, Gesundheit und Beratung einen kurzen Einblick in die umfassenden Aufgaben des Forschungsdienstleisters. Anschließend gab Prof. Dr. Carsten Harms im Labor Einblick in die bisherigen Ergebnisse des europäischen Projektes NANODETECT, in dessen Rahmen derzeit ein Prototyp zur Qualitätssicherung von Milchprodukten entwickelt wird. Zusätzlich veranschaulichte der Leiter des Bereichs Molekulargenetik das Projekt VIRENCHIP, bei dem Kontrollmechanismen für den Nachweis von Hepatitis-Viren in Muscheln etabliert werden sollen.     

Doch es standen nicht nur die Präsentation der Kompetenzbereiche des ttz Bremerhaven im Vordergrund. Der Besuch sollte auch die Gelegenheit geben, weitere Möglichkeiten für die Verknüpfung von regionalen Wirtschaftunternehmen mit den Ideen und der Erfahrung des ttz Bremerhaven zu diskutieren. In Zukunft möchte das ttz Bremerhaven gerne den Lebensmittelstandort Bremen/Bremerhaven weiter stärken und zusammen mit regionalen klein- und mittelständischen Unternehmen innovative Projektideen umsetzten.

Der Besuch des Wirtschaftssenators am ttz Bremerhaven endete mit einem Arbeitsessen in angeregter Atmosphäre mit weiteren Diskussionen. Bei Köstlichkeiten der molekularen Gastronomie wie Glasnudeln mit Garnelen und molekularer Bananensplit Sphäre konnte sich Senator Günthner direkt vom ttz Bremerhaven und der Bedeutung des Lebensmittelstandortes Bremen/Bremerhaven überzeugen.


Weitere Informationen zu diesem Projekt:



Pressebilder zur redaktionellen Nutzung (foto: ttz/pr)

guenthner-gruppe-essen

Bildunterschrift 1:
Der Besuch klang bei einem Menü der molekularen Gastronomie aus

mlodzianowski und gnthner

Bildunterschrift 2:
Wirtschaftssenator Martin Günthner und ttz Geschäftsführer Werner Mlodzianowski

img_2722

Bildunterschrift 3:
Prototyp des Nanosensors zur Qualitätssicherung von Milchprodukten

molekulare gastronomie_bersicht

Bildunterschrift 4:
Das Menü der molekularen Gastronomie

Download mit rechter Maustaste: "Ziel speichern unter..."


Das ttz Bremerhaven versteht sich als innovativer Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt, Gesundheit und Beratung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen