Einflussreiche Emotionen

ananasApril 2010

Stichworte: Taste of Love, Geschmack, Emotionen, Konsumverhalten, Sensorik

Das ttz Bremerhaven lädt vom 09.06. bis 10.06.2010 zum 1. Geschmackssymposium Bremerhaven unter dem Motto „The Taste of Love – Wie Emotionen den Geschmack beeinflussen“ ins Forum Fischbahnhof ein.

Bremerhaven, April 2010. Emotionen haben einen wesentlichen Einfluss auf das Geschmacksempfinden und das Einkaufsverhalten. Die Vermittlung emotionaler, sensorischer Konsumerlebnisse wird daher im Marketing und in der Produktentwicklung immer wichtiger. Das 1. Geschmackssymposium Bremerhaven liefert der Food-Branche neue Impulse zur Entwicklung von Strategien im Zusammenhang mit Emotionen und Geschmack.

Am Mittwoch, den 09.06.2010 erwartet die Teilnehmer ein Vortragsprogramm mit Experten wie Prof. Hanns Hatt, international renommierter Geruchsforscher und Vorsitzender der Akademie der Wissenschaften in NRW sowie Autor des Buches „Das Maiglöckchen-Phänomen“, Dr. Thomas Ellrott, Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie der Universitätsmedizin Göttingen und Prof. Klaus Lösche, Leiter des Bremerhavener Instituts für Lebensmitteltechnologie und Bioverfahrenstechnik (BILB-EIBT).

In den anregenden Vorträgen geht es unter anderem um die Entwicklung von Geschmackspräferenzen und –abneigungen, den Zusammenhang von sensorischer Wahrnehmung und spezifischen hormonellen Zuständen, zum Beispiel während des Verliebtseins, und um Spannendes aus der Welt der Düfte und deren emotionaler Wirkung. Außerdem werden neue Perspektiven der sensorischen Bewertung und die Entwicklung von einer klassischen zu einer interdisziplinären Wissenschaft erörtert. Im Zusammenhang mit dem „clean label“-Gedanken geht es um glaubwürdige Emotionsvermittlung und „ehrliche“ Produkte. Außerdem stehen die Gewinnung neuer Zielgruppen sowie innovative Verarbeitungsverfahren, mit denen traditionelle Herstellungsweisen modern gestaltet werden können, im Mittelpunkt. Der Tag endet mit einer kulinarischen Soirée, begleitet durch den Sternekoch Heiko Antoniewicz.

Am folgenden Tag stellt Heiko Antoniewicz im Rahmen einer praktischen Vorführung verschiedene Ansätze zur Kreation und Kommunikation emotionaler Produkte vor. Im Zentrum steht das „emotionale Eis“, das die Geschmackserfahrung zu einem multisensorischen Erlebnis werden lässt. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion wird gemeinsam mit Vertretern der Nahrungsmittelindustrie und Verbraucherverbänden „Die Zukunft des guten Geschmacks“ erörtert, bevor das 1. Geschmackssymposium appetitlich zu Ende geht.

Die Veranstaltung wird von der Ökotrophologin und Journalistin Janine Legrand moderiert. Anmeldung und Programm zum 1. Geschmackssymposium Bremerhaven unter http://www.ttz-bremerhaven.de

 

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

 


Pressebilder zur redaktionellen Nutzung (foto: ttz/pr)

apfel

Bildunterschrift 1: Vorbereitung von Konsumententests im Sensoriklabor am ttz Bremerhaven

ananas

Bildunterschrift 2: Genuss von Lebensmitteln beeinflusst unsere Psyche

Download mit rechter Maustaste: "Ziel speichern unter..."


Das ttz Bremerhaven versteht sich als innovativer Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt, Gesundheit und Beratung. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen