Wastered Logo

WASTEred

Reduzierung des Klärschlammaufkommens und Prozessoptimierung in der europäischen Milch- und Fleischindustrie

logo
Förderinstrument: CIP-EIP-Eco-Innovation-2008
Projektdauer: 18.06.2009 – 31.05.2011
Projektleiter: Julie Hernández
Homepage: http://www.wastered.eu/

Das WASTEred Projekt wurde ins Leben gerufen, um das Produkt LODOred im europäischen Markt als ECO-innovative Lösung zu platzieren. Ziel ist die Reduzierung der Schlammmenge, die während der Abwasserbehandlung in der Fleisch- und Milchindustrie erzeugt wird. 

Diese Sektoren sind zwei der größten Schlammproduzenten innerhalb der Lebensmittelindustrie. Der Anteil der Schlammbehandlungskosten beträgt 50% der gesamten Betriebskosten und macht 65% der Umweltbelastung für das Abfallmanagement aus. Außerdem erhöht sich der Schlammanfall in Europa generell, bei wichtiger werdenden umweltpolitischen Kriterien und nur wenigen annehmbaren Beseitigungsverfahrenen. Dies erhöht die Chancen von LODOred im Markt erheblich.

LODOred ist ein umweltfreundliches, nachhaltiges, innovatives und kosteneffektives Produkt für die Überschussschlammreduzierung.
Es ist biologisch vollkommen abbaubar und enthält keine gefährlichen Bestandteile. Folglich wird es wegen seiner Zusammensetzung nicht als gefährliche Zubereitung entsprechend den EU-Standards (2001/60/EC) eingestuft. LODOred wurde für den Gebrauch in aeroben Abwasserbehandlungs-anlagen entwickelt und beeinflusst den mikrobiologischen Metabolismus. Es führt zu einer Verminderung der neuen Lebendmasseproduktion und somit zu einer nachhaltigen Reduzierung des Schlammanfalls und Stabilisierung der biologischen Prozesse.

LODOred ist schon erfolgreich im kommunalen Sektor in Deutschland, Spanien und Polen im Einsatz. LODOred verringert den Polymerverbrauch, was zu wesentlichen Kosteneinsparungen führt. Kommunale Kunden gehen von Einsparungen zwischen zwei bis drei Euro aus, für jeden Euro, der für LODOred ausgegeben wird.

Das Projekt umfasst einige Arbeitsmodule, aus denen verschiedene Entwicklungs-Aktionen abgeleitet werden: Die technischen und Marktbarrieren werden analysiert, drei Testaufstellungsorte werden ausgewählt und, basierend auf dem produzierten Material (Kosten-Nutzenanalysen, Werbevideo und 3 nationale Fallstudien), ein spezifisches Trainings- und Kapazitätsaufbauprogramm für Multiplikatoren und mögliche Kunden durchgeführt.

Die geplante Förderung-, Distributions- und Markteinleitungsstrategie (Darstellung von Erfolgsgeschichten, Kosten-Nutzen-Analysen, Förderungs-Workshops und Verteilung diverser Werkzeuge zur Vermarktung, z.B. Benutzerrichtlinien), wird zuerst in Polen, Spanien und Deutschland, später in anderen wichtigen Märkten in Europa gestartet.

 

Weitere Informationen zum Thema: