INAWAB Projektbeschreibung

INAWAB

Einsatzmöglichkeiten von Kurzumtriebsplantagen in Bangladesch

logo
Förderinstrument: Asia Pro Eco (Europe Aid)
Projektdauer: 01.05.2004 - 31.05.2006
Projektleiter/in: Dr. Gerhard Schories
Homepage: -

Wasserverschmutzung und Abholzung sind schwerwiegende Probleme in den meisten asiatischen Ländern. Bangladesch ist eines der ärmsten Länder der Region und zählt zu den am dichtesten besiedelten der Welt. Die unzureichende Aufbereitung kommunaler und industrieller Abwässer sowie die Rodung von Wäldern zur Feuerholz-Produktion stellen gravierende Probleme dar. Aufgrund des Mangels an finanziellen Mitteln ist es von größter Wichtigkeit, leicht begreifbare und billige Methoden zu entwickeln, die die Wasserqualität bessern und dadurch den Druck von den natürlichen Ressourcen nehmen. Kurzumtriebsplantagen können eine dieser Ansätze sein. Denn sie funktionieren durch Wiederverwendung von Bewässerungs- und Düngungsabwässern für schnell wachsende Baumarten, die wiederum als erneuerbare und günstige Quelle für billiges Feuerholz dienen, wie ein biologischer Filter. Zielsetzung von INAWAB ist Einsatzmöglichkeiten von Kurzumtriebsplantagen in Bangladesch zu ermitteln.

 

Hauptziele

  • Steigerung der Qualität beim Oberflächenwasser, daher Reduzierung negativer Folgen verschmutzen Wassers
  • Bereitstellung von Biobrennmaterial zum Schutz des Waldes vor Abholzung

Hauptaktivitäten

INAWAB beinhaltet spezielle zuverlässige Beurteilungsmittel, einschließlich einer Begutachtung derzeit laufender Brauchwasser-Aufbereitungstechniken in Bangladesch und eine Studie zur SRP Durchführbarkeit in lokalen Gegebenheiten. Etliche S&T Aspekte, die lokale ökonomische Situation, Gesetzgebung und ethische Regeln des Landes müssen in die Betrachtung einbezogen werden. Die Studie wird hauptsächlich auf bestehenden Informationen basieren, darüber hinaus aber auch Ergebnisse von Befragungen und Gesprächen beinhalten, die mit Interessenvertretern durchgeführt werden.

Wenn das Anwendungspotential von SRP mit den Gegebenheiten Bangladeschs erfolgversprechend erscheint, wird eine Implementationsstrategie vom Konsortium entwickelt, die sich an alle Interessenvertreter und potentielle Endverbraucher richtet. Die Ergebnisse des Projektes werden darüber hinaus eine Basis für zukünftige Trainings und Darstellungen effizienter Möglichkeiten der Brauchwasseraufbereitung in Bangladesch und der ganzen südasiatischen Region schaffen.

 

Hintergrund

Viele asiatische Regionen leiden unter Trinkwassermangel, sinkender Bodenfruchtbarkeit und Mangel an geeigneter Energieversorgung. Diese Probleme sind hauptsächlich durch falsches Wassermanagement, ungenügende Abwasseraufbereitung und durch teure Energiequellen verursacht. Um diese Probleme zu lösen, ist es wichtig billige und vielseitige Methoden zu entwickeln, die auf dem Verständnis für die regionalen Kräftespiele beruhen und in lokale Konditionen passen.

Kurzumtriebsplantagen (SRP) können ein Beitrag zur Bewältigung dieser Probleme sein, weil sie eine hoch effiziente, aber billige biologische Abwasseraufbereitung mit einer nachhaltigen Biomasseproduktion für erneuerbare Energieversorgung (Verbrennung, Transformation in Elektrizität, etc.) verbinden.

Weitere Informationen zu diesem Thema:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen