120925 NaWaTech Foto

NaWaTech

Natürliche Wassersysteme und Technologien zur Behandlung von Wasserknappheit in  urbanen Gebieten in Indien

logo
Förderinstrument: 7. EU-Forschungsrahmenprogramm
Projektdauer: 01.07.2012 – 31.12.2015
Projektleiter/in: Katie Meinhold
Homepage: www.nawatech.net

Eine hinreichende Wasserversorgung und ein Abwassersystem zu gewährleisten, ist besonders in Ballungsgebieten eine Herausforderung für Regierungen weltweit. Die prognostizierten dramatischen globalen Veränderungen machen diese Aufgabe noch schwieriger. Bevölkerungswachstum, Verstädterung, die voranschreitenden Industrialisierung, der Klimawandel und ein drastischer Anstieg des Wasserverbrauchs belasten urbane Wasserressourcen massiv.

Um die Wasserknappheit in Ballungsgebieten zu regulieren, braucht es einen Paradigmenwechsel vom konventionellen end-of-pipe-Wassermanagement (nachgeschaltete Maßnahmen) hin zu einem integrierten Ansatz. Dieser integrierte Ansatz sollte verschiedene Elemente beinhalten. Hierzu zählen: (i) Maßnahmen für den gesamten städtischen Wasserkreislauf (sowohl Ab- als auch Frischwasser werden hier als Bestandteile von Wasserressourcen im Allgemeinen betrachtet); (ii) Optimierung des Wasserverbrauchs durch die Wiederverwendung von Abwasser und durch das Verhindern der Verunreinigung von Frischwasser; (iii) Priorisierung von natürlichen und technischen Kleinanlagen, die flexibel und kosteneffizient sind und nur einen minimalen Instandhaltungsaufwand erfordern.

Solche Anlagen, wie z.B. Pflanzenkläranlagen, Rigolenversickerung, Bodenfilterung und Uferfiltration, fördern die naturnahe Wasserreinigung und –speicherung. Außerdem haben kompakte technische Anlagen wie SBR (Sequencing Batch Reactor) und MBR (Membranbioreaktoren) in den letzten Jahren einen großen Entwicklungsfortschritt gemacht. Darüber hinaus können sie große und stark variierende Schadstoffbelastungen aufnehmen, saisonale Fluktuationen in der Wasserverfügbarkeit ausgleichen und in die Stadtplanung als grüne Infrastruktur, die zusätzliche sozioökonomische Vorteile wie z.B. Erholungsmöglichkeiten bietet, integriert werden.

In Europa werden diese Systeme seit vielen Jahren entwickelt und das Potential für ihre Anwendung in Entwicklungs- und neu-industrialisierten Ländern ist weithin anerkannt. Allerdings herrschen in Indien und vielen weiteren Entwicklungs- und neu-industrialisierten Ländern in wärmeren Klimazonen andere Umweltbedingungen.

Unter Berücksichtigung dieser Tatsachen zielt das Projekt NaWaTech auf die Maximierung des Nutzens von natürlichen und kompakten technischen Systemen und Prozessen für das effektive Management von kommunalen Wasserressourcen, von Wasserversorgung und Abwasserentsorgung und von kommunalen Wasserkreisläufen in städtischen Gebieten in Indien.

Auf der Basis von detaillierten Bestandsaufnahmen natürlicher und technischer Behandlungssysteme haben die europäischen und indischen Konsortien mehrere vielversprechende Achsen ermittelt:

- Abwasser- und Regenwasserbehandlung sowie Wiederverwendung  für die künstliche Grundwasseranreicherung (angelegte Feuchtgebiete, SBR- und MBR-Anlagen, Bodenfiltration sowie  Grundwasserspeicherung im Aquifer)
- Stimulation des Wasserrückhaltevermögens und Selbstreinigungsvermögens von Flüssen mittels Prinzipien der Ökohydrologie.
- Verbesserung der Qualität von Oberflächengewässer durch Uferfiltration (See oder Fluss Uferfiltration) für die (indirekte) Erzeugung von Trinkwasser
- Nachbehandlungen für Trinkwasser (Sandfiltration, Membranfiltration, UV Desinfizierung)

Mehr Informationen zu diesem Thema:

NaWaTech Projektwebsite