euro_Chitofood_Alle-auer-Ec_C2-3_inWasser_2

Chitofood

Development of new innovative functional food

 
Förderinstrument: CRAFT-Projekt im 5. EU-Forschungsrahmenprogramm
Projektdauer: 01.12.2001 - 30.11.2003
Projektleiter/in: Andreas Borngräber
Homepage: -

 

Entwicklung neuer, innovativer Lebensmittel mit Chitosan

In der Europäischen Union fällt im Rahmen der Verarbeitung von Krustentieren eine große Menge an Krabbenschalen als Nebenprodukt an. Meist werden die Schalen als geringwertiges Tierfutter genutzt oder als Abfall betrachtet. Die europäischen Umweltbestimmungen haben einen großen Einfluss auf die Weiterverwendung von Reststoffen. Auch für Krabbenschalen gibt es Möglichkeiten der Reststoffverwertung: Besonders interessant hierfür ist das Bioploymer Chitin, welches in den Krabbenpanzern enthalten ist. Aus Chitin wird das Produkt Chitosan gewonnen – ein Co-Polymer von N-acetyl Glucosamin und Glucosamin, welches folgende interessanten, technischen und physiologischen Eigenschaften besitzt:

  • Micro-biostatische Aktivität
  • emulgierende Fähigkeit
  • schichtbildende Fähigkeit
  • Bindung von Fetten, Proteinen, Polysacchariden, Polyphenolen und Schwermetallen
  • Cholesterinsenkung
  • Probiotische Eigenschaften

Die Lebensmittelindustrie ist ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, um künstliche Zusatzstoffe zu ersetzen – gegenwärtig unter dem Aspekt der genauen Prüfung toxikologischer Risiken. Das Interesse an neuen, natürlichen Inhaltsstoffen (z. B. zur Erhöhung der Haltbarkeit), verbunden mit dem Gesundheitsbewusstsein, wächst sowohl bei Konsumenten als auch in der Industrie. Da Chitosan verschiedene Eigenschaften aufweist, die von Interesse für die Nutzung von Lebensmitteln bezüglich der Gesundheitsanforderungen sind, hat Chitosan ein großes Potential als Zusatzstoff für Nahrungsmittel.

Im Rahmen des Projektes Chitofood konnten die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Chitosan als natürlichen Zusatzstoff für die Lebensmittelindustrie erfolgreich untersucht werden. Ziele und Meilensteine des CHITOFOOD Projekts, welches von der Europäischen Kommission finanziert wird, waren:

  • Definition struktureller Eigenschaften für 8 bis 10 Chitosan-Sorten, welche verschiedene technische und funktionale Eigenschaften aufweisen
  • Durchführbarkeit der Produktion von standardisierten hoch qualitativen Chitosans
  • Lebensmittel, die auf Chitosan basieren, entsprechen den technischen sowie sensorischen Anforderungen
  • auf Chitosan basierende Lebensmittel wurden im Technikumsmaßstab produziert
  • wissenschaftliche Dokumentation der positiven Effekte für die Gesundheit
  • Chitosan basierende Verarbeitung in der Lebensmittelindustrie

Projektpartner (KMU – Kleine und Mittelständische Unternehmen):

Genis ehf., Iceland (co-ordinator) (Oskarsgata 7, 580 Siglufjordur, Island); Meiereigenossenschaft Langenhorn e.G., Deutschland; Erbslöh Geisenheim Getränketechnologie GmbH & Co KG, Deutschland; Gierer Gewürzdesign GmbH, Deutschland; Fai Berti S.L., Spanien; Medicamina, Lettland; Orkney Fishermen`s Society Ltd, United Kingdom

Projektpartner (Forschung/Technologie/Entwicklung):

ttz Bremerhaven, Deutschland; Oy Foodfiles Ltd., Finnland; Latvian Institute for Wood Chemistry, Lettland; Fundación Gaiker, Spanien

Wissenschaftliche Leitung:

Dr. Jürgen Lucas (European Commission, Research Directorate, Food, Nutrition and Health)

Weitere verwandte Themen am ttz Bremerhaven sind:

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

CRAFT-Projekt im 5. EU-Forschungsrahmenprogramm

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen