ALGAEFOOD Projektbeschreibung

ALGAEFOOD

Einsatz von Nordseealgen in Molkereiprodukten für Verbraucher mit spezifischen Nahrungsdefiziten

logo
alt
Förderinstrument: BAiF - KA
Projektdauer: 01.06.2009 - 30.11.2010
Projektleiter/in: Marie Shrestha

Ziel des Projektes ist es, Algen aus der Nordsee für den Einsatz in Molkereiprodukten zu finden. Diese Produkte sollen auf den Bedarf von Verbrauchern mit spezifischen Nahrungsdefiziten zugeschnitten sein. Durch die hohe sensorische Güte sollen sie dazu beitragen, die Lebensqualität der Verbraucher zu verbessern.

Die Algen werden am ttz Bremerhaven mithilfe verschiedener Trocknungstechnologien (Gefrier- /Wirbelschichttrocknung) aufbereitet, um die Weiterverarbeitung zu vereinfachen. Durch Analysen (GC-MS, HPLC, IC) werden Nährwerte und kritische Substanzen im Ausgangs- und Endprodukt erfasst um sicherzustellen, dass diese im Endprodukt unverändert vorliegen.

Die Meierei Langenhorn wird die Eigenschaften der frischen und getrockneten Makroalgen während der Verarbeitung zu verschiedenen Quark- und (Frisch-)Käseprodukten untersuchen und deren Textur durch Zugabe verschiedener Inhaltsstoffe optimieren. Die Produkte, die bei internen Verkostungen gut ankommen, werden dann im Sensoriklabor des ttz Bremerhaven analysiert.

Mehr Informationen zu Algaefood:

Pressemitteilung: "Gesunder Appetit auf Nordseealgen"