Bildschirm

Inplista

Informationsplattform für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs)

logo
Förderinstrument: Besondere Unterstützungsaktion im FP6-Programm
Projektdauer: 01.04.2007 - 31.03.2009
Projektleiter/in: Jessica Wildner
Homepage: -

Um die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln sicherzustellen, haben europäische Lebensmittelhändler eine Anzahl von Normen mit verschiedenen Anforderungen eingeführt, die potentielle Lieferanten (Lebensmittelproduzenten) erfüllen müssen. Deshalb sind internationale Lebensmittelstandards ein aktuelles Thema für jedes kleine und mittelständische Unternehmen in der europäischen Lebensmittelindustrie. Die Normen konzentrieren sich auf folgende Schwerpunkte: Lebensmittelsicherheit, HACCP, Qualitätsmanagement und Forschungsaktivitäten.

Die Zielsetzung von INPLISTA ist es, eine Unterstützung bietende Informationsplattform zu schaffen, die sich an den speziellen Bedürfnissen der KMUs in der Lebensmittelbranche orientiert. Die Position der KMUs auf dem Europäischen Markt soll verbessert und stabilisiert werden. Des Weiteren soll die Informationsplattform dabei helfen mit dem heutigen Stand der Technik und den heutigen Anforderungen mithalten zu können.

 

Das Projekt INPLISTA verfolgt folgende Ziele:

  • Die Lebensmittelsicherheit für KMUs durch umfassende Informationen über global anerkannte Richtlinien, wie z. B. HACCP, BRC-GFS, IFS, EUREPGAP, EFSIS, Dutch HACCP, ISO 22000 and Codex Alimentarius, zu erhöhen.
  • Die Sicherheit europäischer Lebensmittel durch die positive Auswirkung von normgerechten Anforderungen (verbesserte Überwachung, Dokumentationssysteme, HACCP-System, Rückverfolgungssysteme, Allergenüberwachung, GMO-Handling usw.) zu verbessern.
  • Die europäische Forschung fördern und vernetzen, um innovative Mittel für die Einführung von Standard-Anforderungen zu ermöglichen.
  • Es den KMUs in Mittel- und Osteuropa ermöglichen, das adäquate Lebensmittel-Sicherheits-System wählen und realisieren zu können.

Diese Ziele sollen durch die folgenden Aktivitäten erreicht werden:

Entwicklung, Organisation und Durchführung von eintägigen Seminaren über allgemeine Standards. Insgesamt werden 13 Seminare in den Ländern Schweden, Irland, Tschechische Republik, Spanien, Österreich, Griechenland, Slowenien, Polen, Ungarn, Deutschland, Niederlande, Italien und Rumänien von den teilnehmenden Projektpartnern durchgeführt, die in der Zeit von Dezember 2007 bis August 2008 stattfinden.

Branchenspezifische Seminare für die Sparten Fleischverarbeitung, Molkerei und Frucht- & Gemüse werden durchgeführt, um praktische Hilfestellungen und Problemlösungen anzubieten, sowie themenspezifische Seminare über Allergen-, GMO-Handhabung und die Rückverfolgung von Lebensmitteln. Diese zweitägigen Seminare werden im November 2008 in Ungarn, Slowenien, Polen, Griechenland, Rumänien und der Tschechischen Republik stattfinden.

Die 16 Partner des INPLISTA-Projektes werden kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) aus verschiedenen europäischen Ländern mobilisieren und motivieren, um sich dem Diskussions- und Informationsaustausch anzuschließen. INPLISTA hat es als Ziel die Umsetzung von komplexen Themen in praktische und angemessene Lösungen für KMU-Bedürfnisse zu realisieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen